Archiv der Kategorie: Reiseberichte

Славное море, священный Байкал (Sibirien-Reise Juni 2021 – Russland)

Baikalsee
Baikalsee

Als Russland Anfang April seine Grenzen wieder öffnete stand für uns fest: Jetzt oder Nie! Für den verlangten PCR-Test vorab hatten wir mit 72 Stunden genug Zeit. Da würde sich was finden lassen. Deutschland stufte Russland immer noch als einfaches Risikogebiet ein. Deswegen kamen wir leider auch nur mit Test zurück und dieser durfte nicht älter als 48 Stunden sein! Doch auch da würde sich etwas finden lassen. Die 10 Tage Quarantäne nahmen wir in Kauf und planten entsprechend Zeit ein. Wichtig war nur, den TIM (Test-, Impf- und Maskenterror) für ein Weilchen auf Abstand zu halten. Anfang Mai beantragten wir das Einreisevisum und buchten den Flug nach Irkutsk. Als Mitte Juni den Deutschen dann das griechische Alphabet näher gebracht wurde, startete unsere Reise in Richtung Baikalsee…
Славное море, священный Байкал (Sibirien-Reise Juni 2021 – Russland) weiterlesen

Wanderkompromisse in Corona-Zeiten (Juni – August 2020 – Slowenien, Kroatien)

Nationalpark Paklenica
Nationalpark Paklenica

Eine zweite Chance werde ich nicht bekommen. Das war mir im Sommer 2014 noch nicht klar als ich das Angebot meines Arbeitgebers nutzte und ein sogenanntes Langzeitkonto einrichtete auf das ein Teil meines Gehalts floss. So hatte ich die Gelegenheit in ein paar Jahren mich für 6 Monate vom Dienst freistellen zu lassen.
Mit Anne schmiedete ich Reisepläne, in den Osten sollte es gehen. Mit der Ukraine sollte es beginnen und über Russland wollten wir weiter nach Georgien und Armenien, vielleicht sogar bis in den Iran.
Im September letzten Jahres bekam ich es dann offiziell – meine Freistellungsvereinbarung vom 18.05.2020 bis 13.11.2020. Dann kam CoviD-19!

Wanderkompromisse in Corona-Zeiten (Juni – August 2020 – Slowenien, Kroatien) weiterlesen

Von den Prokletije in die Karpaten des Balkans (Balkantour Mai/Juni 2015 – Albanien, Kosovo, Montenegro, Serbien)

Theth
Theth

Im Mittelpunkt dieser Reise standen nicht die Karpaten sondern eine Wanderung auf dem „Peaks of the Balkans“, einem zehntägigen Rundkurs im Prokletije-Gebirge, durch Albanien, den Kosovo und Montenegro. Als Ausgangspunkt wählte ich den Ort Plav in Montenegro, da er für mich am besten erreichbar schien. Bei vier Wochen Urlaub, konnte ich mir noch einen Abstecher an die Adria und den Skutari-See leisten.
Trotzdem, wieder in Belgrad, konnte ich es nicht lassen. So nah an den Karpaten, musste ich sie doch noch einmal besuchen.

Von den Prokletije in die Karpaten des Balkans (Balkantour Mai/Juni 2015 – Albanien, Kosovo, Montenegro, Serbien) weiterlesen